Tagesablauf

7.00 Uhr – 8.15 Uhr  Bringzeit für alle Kinder
8.15 Uhr – 8.30 Uhr  Aufräumen und letzte Tür- und Angelgespräche
8.30 Uhr – ca. 9.00 Uhr   Morgenkreis (Begrüßungsrituale, Lieder, Zählen der Kinder,   Wochentag und Datum besprechen, Besprechung des Tagesablaufs, Angebote, Einteilen der offenen Bereiche)
9.00 Uhr – ca. 12.15 Uhr Freispielzeit (gleitende Brotzeit, pädagogische Klein- oder       Gesamtgruppenangebote, Garten / Wald / Spaziergänge)
Mittagessenszeiten: 
12.00 Uhr       Biber und Bären
13.00 Uhr Mäuschen und Igel
13.00 Uhr   Eulen, Salamander und Waldzwerge
12.15 Uhr     Beginn der Abholzeit für die Vormittagskinder (Ende der Kernzeit) 
Nachmittag: 
ca. 13.45 Uhr       Ruhe-/Schlafenszeit
am Nachmittag  freiwillig Obst-/ Gemüsepause

 

Bus

Nach erfolgreicher Eingewöhnung können die Kinder das erste Mal mit dem Bus fahren!

Für unsere Buskinder und –Eltern ist es wichtig und verpflichtend, den Kontakt mit dem Kindergarten zu pflegen. Daher ist es wichtig, zusätzlich zum Busheft, einmal wöchentlich das Kind in den Kindergarten zu bringen oder abzuholen!

 

 

Vorkurs Deutsch (durchgeführt durch Gertrud Höpfl):

Im Rahmen der interkulturellen Erziehung sehen wir die Mehrsprachigkeit und die Kontakte zwischen verschiedenen Kulturen grundsätzlich als Chance und Bereicherung für die gesamte Gruppe.

In der Praxis hat sich herausgestellt, dass der Sprachstand von Kindern mit und ohne

Migrationshintergrund sehr unterschiedlich ist. Deshalb ist die gezielte Sprachförderung in

einer Kleingruppe, bzw. in Einzelförderstunden zum Bestandteil unserer Arbeit geworden, damit ein optimaler Schulstart ermöglicht wird.

Seit 2005/06 schreibt das Bayerische Staatsministerium für Arbeit, Sozialordnung,

Familie und Frauen, Schulen und Kindertagesstätten vor, den Vorkurs Deutsch durchzuführen. Voraussetzung dafür ist die Einwilligung der Eltern.

In Kooperation Kindergarten und Schule findet der Vorkurs Deutsch mit Lehrern der Schule einmal wöchentlich statt. Grundlage für diesen Kurs bildet eine

Sprachstandsdiagnose (SISMIK – Test), in dem der sprachliche Förderbedarf für den

schulischen Anteil des Vorkurses festgestellt wird. Im Kindergarten werden in der wöchentlichen Kleingruppe „Vorkurs Deutsch“, ergänzend zur Literacy-Erziehung, noch intensiver Sprechweise, Wortschatz, Satzbau, Grammatik und Verstehen von Handlungsaufträgen

spielerisch geübt.

Die enge Zusammenarbeit mit den Eltern unterstützt hierbei den Entwicklungsfortschritt des Kindes.